Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Captain Restak nach einem Portrait von Linus H.Captain Restak nach einem Portrait von Linus H.

Landung auf dem Planeten

53. Eintrag - Dinge, die wir bereuen

Veröffentlicht am 20.11.2017

Etwas zu bereuen, das betrachten wir meist als vergebliche Mühe*, aber...

es gibt auch Fälle, in denen wir verpassten Gelegenheiten, versäumten Worten oder Fehlhandlungen hinterher trauern. O ja.

Eine Sache wäre zum Beispiel das Ding mit dem singenden Fisch. Es war in den ersten Jahren des neuen Jahrtausends, etwa 2003, da hatte unsere Agentin von einem fliegenden Händler einen magischen Fisch erstanden, für wenig Geld, damals um die 8 Euronen.

Eine Regenbogenforelle, perfekt imitiert, die tanzte und sang. So krächzte sie zum Beispiel "Wild Thing" mit rauchiger, tiefer Stimme und machte dabei in der Küche den Abwasch. Das ging ruck zuck - und spätestens beim nächsten Lied waren alle Teller und Gläser abgespült.

Leider war unsere Agentin unaufmerksam, und nachdem es eine Weile so prima gelaufen war, verschenkte sie leichtsinnig das rechteckige Brett mit den abgesägten Ecken, auf dem der Fisch angebracht war, wenn er gerade nicht abwusch.

Nun ist er schon viele Jahre fort und fristet sein Dasein in irgendeinem anderen Haushalt, oder schlimmer noch, im Keller, ohne uns mit seinem wunderbaren Gesang und Tanz erfreuen zu können.

Wir denken von Zeit zu Zeit an ihn und vermissen seine geschmeidige charmante Art. Sehr traurig, dass wir nun selber abspülen müssen, eine Tragödie - wenn auch kleineren Ausmaßes - und ein wahrer Katzenjammer!

Natürlich haben wir uns, als wir den Verlust entdeckten, auf die Suche nach der wilden Forelle gemacht, aber leider ohne Erfolg.

Uns schmerzt, dass wir sie nicht wiederfinden.

Wir haben dieses Fahndungs-Video, aber es ist nur ein blasser Abklatsch, denn unser Fisch war viel schöner, größer und lebendiger, und das Brett war natürlich eckig.

Aber die Melodie stimmt.

Wer unseren Fisch findet, melde sich bitte und bringe ihn uns zurück.

Dann veranstalten wir ein Festmahl, oder es gibt Finderlohn, was immer der edle Finder wünscht....

 

 

 

 Hier der Original-Titel, performt von den wilden Troggs:

 

 

 Und in diesem Film spielt ein anderer fliegender Fisch eine wichtige Rolle:

 

 

 

-------------------------------------------------

*es sei denn, es wird aus den "zu bereuenden" Ereignissen etwas gelernt und in Zukunft besser gemacht, falls es durch eigene Verhaltensänderung überhaupt in den Bereich der Möglichkeiten tritt - alles andere wäre Heuchelei, nach dem Motto: Sorry, wahrscheinlich werde ich's leider wieder tun...