Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Captain Restak nach einem Portrait von Linus H.Captain Restak nach einem Portrait von Linus H.

Landung auf dem Planeten

49. Kartenspielverderber in unerschöpflichen Gewässern mit C. F. Hebbel

Veröffentlicht am 01.06.2017

Vielleicht habt ihr euch schon gewundert...

rrrrccch ... wo wir abgeblieben sind. Ja, mau [man/frau; Anm. d. Übers.] könnte direkt sagen, wir waren abgetaucht: in endlosen, unerschöpflichen Gewässern beim Kartenspiel mit dem Dichter Christian Friedrich Hebbel.

Unsinn, meint ihr? Das gibt's gar nicht?! Und Hebbel sei schon lange tot?!

Ihr habt ja keine Ahnung, was außerhalb der begrenzenden Schleier eurer Wahrnehmung alles möglich ist!   ....ha ha ha ..... :-D

Aber ich nehm's euch nicht krumm, als Erdlinge könnt ihr schließlich kaum anders, als von eurer gefilterten Sicht der Dinge überzeugt zu sein. An was solltet ihr euch sonst halten.

Für alle, die dennoch neugierig sind, hier ein kleiner Vorgeschmack auf die Interna, die der gute Hebbel uns bei durch guten italienischen roten Traubenmost gelockerter Zunge verraten und gebabbelt hat:

 

Hebbel hat die Trümpfe in der HandHebbel hat die Trümpfe in der Hand

 

"Alles Sprechen und Schreiben heißt Würfeln um den Gedanken. Wie oft fällt nur ein Auge, wenn alle sechs fallen sollten."

"Mit einem Menschen, der nur Trümpfe hat, kann man nicht Karten spielen"

"Es gibt keine reine Wahrheit, aber ebensowenig einen reinen Irrtum."

"Monologe sind Atemzüge der Seele."

"Allegorie entsteht, wenn der Verstand sich vorlügt, er habe Phantasie."

"Den Augenblick immer als den höchsten Brennpunkt der Existenz, auf den die ganze Vergangenheit nur vorbereitete, ansehen und genießen, das würde Leben heißen!"

"Mit jedem Menschen verschwindet, er sei auch, wer er sei, ein Geheimnis aus der Welt, das vermöge seiner besonderen Konstruktion nur er entdecken konnte, das nach ihm niemand wieder entdecken wird."

"Alles Leben ist Kampf des Individuellen mit dem Universum."

"Das Leben mit seinen verschiedenen Epochen ist eine Schatzkammer. Wir werden reich in jedem Gewölbe beschenkt; wie reich, das erkennen wir erst beim Eintritt in das nächste Gewölbe."

"Das Publikum beklatscht ein Feuerwerk, aber keinen Sonnenaufgang."

"Wenn man montags grüne Blätter zu sich nimmt, dienstags Essig und mittwochs Öl: Kann man dann donnerstags sagen, man habe Salat gegessen?"

"Es gibt Dinge, die man bereut, ehe man sie tut. Und man tut sie doch."

"Der Zufall* ist ein Rätsel, welches das Schicksal dem Menschen aufgibt."

"Halte das Glück wie den Vogel: So leise und lose wie möglich! / Dünkt er sich selber nur frei, bleibt er Dir gern in der Hand."

"Du verleugnest dich selbst? Warum denn? "Ich will mich behaupten, / und man duldet mich nicht, zeig' ich mein wahres Gesicht!" / Aber behauptest du dich, indem du dich heuchelnd vernichtest? / Lebst du noch selber? Es spukt dann ja ein Schatten für dich!"

"Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben."

"Das Gewissen ist die Wunde, die nie heilt."

"Leidenschaft begeht keine Sünde, nur die Kälte."

"Mancher findet nur darum ein Haar in jeglicher Suppe, / weil er das eigene Haupt schüttelt, solange er isst."

"Krankheit, dich auch preis ich. Zur reinen Freude am Dasein, / welche nicht wünscht, noch bedarf, bist du der einzige Weg."

"Manchmal ist das Wiedersehen erst die wahre Trennung"

"Unendlich viele Menschen haben nie einen Gedanken gehabt und sehen doch wie Denker aus. Sie sind wie Kartenspieler: Unendliche Kombinationen durch wenige gegebene Blätter."

 So - - - und jetzt bist du an der Reihe !!!

...ich denke, Ihr Lieben, nach diesem kurzen Einblick in einige der Sprüche , Mono- und Dialoge, Triglyceride sowie Phenylalanine nebst eingeschobenen Anmerkungen ahnt ihr sicher schon, auf welch hohem Pegel, welch hoher Frequenz, mit welcher Anmut und funkelnden Intelligenz dieses Kartenhausspiel vonstatten ging.

Überflüssig zu sagen, dass dazu mindestens noch zwei weitere Skater und Surfer vonnöten waren: meine Wenigkeit: Captain Restak in Person und Ralph Smart-Infinite Waters, ein junger Mann aus London.

Auch er wurde nicht müde, zu unserer angeregten Konversation inklusive Geistesblitzgewitter beizutragen.

Einer seiner abgeschossenen Leuchtkugeln lautet: "It's not your job to be perfect - you only have to be authentic" was Zipmaus übersetzt hat in "du musst nicht perfekt  sein, du brauchst nur du selbst sein."

Mir ist das zwar so klar wie Tunfischaufguss, aber ihr Erdbewohner scheint solche Herz- und Hirnhäppchen oder Thinkfood ja ab und zu ganz gern zu konsumieren. Unsere Agentin ist auch so ein Gurrmeh... Und darum möchten wir ein paar davon mit euch teilen.

Sergeant Pemmi Ledermaus sitzt mit ihrem Schreibbüro aktuell noch an der Übersetzung des Transkripts, das in Kürze hier veröffentlicht wird.

 

Bleibt also gerne dran,

euer Restak 

 

------------------------------------------------------

*zum Thema "Zufall" hier eine interessante Dokumentation, aufgestöbert von unserem Filmexperten Blueray: